Therapie

Therapien

 

Das Konzept

Das ganzheitliche therapeutische Konzept passt sich variabel dem jeweiligen Beschwerdebild an und stellt den Patient in den Mittelpunkt.

Wenn erforderlich, so plane ich im Interesse der Patienten eine Stunde pro Sitzung.

Die Kombination aus physiotherapeutischen Verfahren, OMT Manueller Therapie, Osteopathie und naturheilkundlichen Methoden aus der Erfahrungsheilkunde hat sich bestens bewährt, um Krankheiten an den Wurzeln zu packen.

Beratung, aktive und passive Therapieverfahren haben immer zum Ziel:

Den informierten Patient, der fähig zur Selbsthilfe ist.

Obwohl ich oben einzelne Therapieformen um das Problem des individuellen Patienten herum dargestellt habe, so entwickelt doch meist nur die an das Problem des Patienten angepasste Kombination der verschiedenen Vorgehensweisen die größt möglichste Effektivität.

Bei massiven Schmerzen am Bewegungsapparat, die jede selbstständige Aktivität des Patienten stark erschweren, ist es sinnvoll so schnell wie möglich schmerzlindernde sanfte Maßnahmen wie beispielsweise die Reflexzonentherapie anzuwenden, wenn aktives Bewegen für den Patient zu schmerzvoll ist. Die Möglichkeiten zu einer Schmerzbehandlung auf natürlichem Weg sind vielfältig und können in Kombination sehr wirksam sein.

Umgekehrt entbehrt es der Logik wenn bei einer durch Gelenksteifigkeit und leichten bis mittleren Schmerzen gekennzeichneter Erkrankung allein mit passiven Maßnahmen gearbeitet wird. Ab einem bestimmten Grad der Schmerzfreiheit und Beweglichkeit braucht es einen zunehmend aktiven Patient, der bereit ist unter genauer Anleitung so weit möglich seine Lebensführung zu ändern.

Eine genaue Beurteilung des Bewegungsverhaltens und der muskulären Geschicklichkeit sowie Kraft und Ausdauer ist durchzuführen. Anhand des Ergebnisses, immer an den jeweiligen Zustand der Beschwerden angepasst, wird ein Programm erstellt. Die selbstständige Durchführung des Programms nimmt oft nur knapp 10 Minuten pro Tag in Anspruch.

Qualität statt Quantität steht bei genau auf den einzelnen angepassten Übungen im Vordergrund. Das Üben darf die Beschwerden niemals verschlimmern!

So entscheiden Therapeut und Patient letztlich immer gemeinsam und immer anhand des aktuellen Zustandes in wie weit passive, von Therapeutenseite durchgeführte, und aktive Maßnahmen, die der Patient selbst durchführt, sich ergänzen

Ziel ist der therapeutische Maßanzug.

 

Die Komponenten des therapeutischen Konzepts sind

Therapien