Top

Physiologisches Schmerzmanagement bei chronischem Schmerz

Das physiologische Schmerzmagement bei chronischem Schmerz ist ein multimodales Konzept.

Es besteht aus den verschiedensten auf den Patienten zugeschnittenen passiven und aktiven Maßnahmen, die auch bei schon lange bestehenden Beschwerden eine Verbesserung der Lebensqualität bewirken können.

Zum einen handelt es sich dabei um Maßnahmen, die gezielt die Funktion bestimmter körperlicher Strukturen (Bsp. Gelenke) verbessern sollen, zum anderen aber auch um Vorgehensweisen, die den möglichen Grad der Aktivität und damit einhergehend das Selbstbild des Patienten verbessern sollen.

Besonders Verbesserungen in diesen Bereichen können rückwirkend wieder Einfluss auf die Lebensqualität von Patienten mit chronischen Schmerzen haben.

Gerade bei Patienten mit schon lange bestehenden und sehr intensiven Schmerzen gilt es besonders einfühlsam Schritt für Schritt herauszufinden in wie weit sich der Schmerz bereits verselbständigt hat.

Die modernen Schmerzwissenschaften lehren uns, dass massiver Schmerz eine Spur im Nervensystem hinterlässt wie eine Fingerkuppe ihren Abdruck auf einem Glas.

Dieser Vergleich ist grob vereinfachend. In der Tat ist es so, dass durch massive anhaltende Schmerzen tatsächlich Veränderungen im Nervensystem stattfinden.

So zu sagen eine Veränderung der Hardware, die zu einer neuen Art der Verarbeitung von sensorischen Reizen führt. So kann, nachdem solche Veränderungen stattgefunden haben, bereits eine leichte Berührung als massiv schmerzhaft empfunden werden.

Weiter kann der durch die Berührung ausgelöste Schmerz noch lange nach der Berührung nachklingen, ohne dass weitere Stimulation durch Berührung erfolgt. Bewegung oder Änderung von Temperatur, ganz gleich welche Art von Reiz kann ebenso den gleichen für den Patient negativen Effekt haben.

Zudem kann das Nervensystem selbst anfangen wie ein Störsender Impulse entstehen zu lassen, die vom Patient als schmerzhaft empfunden werden.

So ist es beispielsweise möglich, dass nach einer Verletzung zu Beginn der Leidensgeschichte die verletzte Struktur längst abgeheilt ist und trotzdem noch ein gesteigertes Maß an Schmerzempfindlichkeit vorliegt bzw. möglicherweise sogar anhaltendende Schmerzen bestehen.

In den individuell vom Patient geschilderten Beschwerden und deren Geschichte gilt es, Hinweise auf bestimmte Muster zu finden, die auf solche Änderungen im Nervensystem und der Wahrnehmung von Schmerz hinweisen.

Durch genau auf das jeweilige Problem abgestimmte Strategien gilt es es die rein körperliche Gesundheit, das Funktionieren von Strukturen (Beispiel: Muskel und Gelenke) zu verbessern. Physiotherapeutische und naturheilkundliche Maßnahmen können sich dabei perfekt ergänzen.

Gleichzeitig jedoch müssen Strategien zur Anwendung gebracht werden, die darauf abzielen die Wahrnehmung von Schmerz dahin gehend zu verändern, dass das Leiden erträglicher wird, vielleicht sogar vollkommen in den Hintergrund tritt.

Die Möglichkeiten hierzu sind vielfältig. Greifen diese Strategien, so wird der Therapeut zunehmend zum Begleiter des immer aktiver werdenden Patienten.

Basis dafür ist in jedem Fall eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von Patient und Therapeut auf dem Weg aus dem Teufelskreis hin zur Unabhängigkeit von passiven therapeutischen Maßnahmen.

 

Orthopädische Manuelle Therapie

28-08-2009 Hits:9649 Therapie Super User - avatar Super User

Orthopädische Manuelle Therapie

Heilen mit den Händen Orthopädische Manuelle Therapie (OMT) (Umfassendere Information über Manuelle Therapie nach dem Maitland Konzept und die DVMT-OMT® Ausbildung finden Sie auf den Seiten des DVMT)   Maitland Konzept OMT Ausbildung DVMT   Nach abgeschlossener Berufsausbildung können sich Physiotherapeuten (frühere Bezeichnung „Krankengymnasten“) in Seminaren mit nachfolgender...

Osteopathie

28-08-2009 Hits:7731 Therapie Super User - avatar Super User

Osteopathie

Die Osteopathie wurde vor ungefähr 120 Jahren von Andrew Taylor Still, einem amerikanischen Arzt, entwickelt. Eine ausführliche Befragung geht der Behandlung voraus. Weitere wichtige Anhaltspunkte für die Art und Weise der Behandlung werden mit den Händen ertastet. Die Behandlung erfolgt manuell und...

Klassische Homöopathie

28-08-2009 Hits:4870 Therapie Super User - avatar Super User

Klassische Homöopathie

Bitte haben Sie etwas Geduld Diese Seite ist noch in Arbeit  

Reflexzonentherapie am Fuss n. Marquardt

28-08-2009 Hits:6139 Therapie Super User - avatar Super User

Reflexzonentherapie am Fuss n. Marquardt

Die (RZF) ist eine ganzheitliche Therapieform. Der gesamte Mensch spiegelt sich mit seinen Organsystemen und seinem Bewegungsapparat in den von Hanne Marquardt und ihren Nachfolgern seit 1958 untersuchten Reflexzonen wieder. (Quelle: Praktisches Lehrbuch der Reflexzonentherapie am Fuss, Hanne Marquardt, Hippokrates...

Blutegeltherapie

28-08-2009 Hits:7864 Therapie Super User - avatar Super User

Blutegeltherapie

Hirudo medicinalis Erste datierbare Quellen weisen darauf hin, dass der Blutegel bereits im 2. Jh. v. Chr. therapeutische Verwendung fand. Wer sich umfassend informieren will, dem sei das Buch „Handbuch der Blutegeltherapie von Ingo Werner Müller, Haug Verlag empfohlen. Über die Jahrhunderte...

Krankengymnastik und andere physiotherap…

28-08-2009 Hits:4771 Therapie Super User - avatar Super User

Krankengymnastik und andere physiotherapeutische Methoden

Bitte haben Sie etwas Geduld Diese Seite ist noch in Arbeit    

Physiologisches Schmerzmanagement bei ch…

28-08-2009 Hits:5208 Therapie Super User - avatar Super User

Physiologisches Schmerzmanagement bei chronischem Schmerz

Das physiologische Schmerzmagement bei chronischem Schmerz ist ein multimodales Konzept. Es besteht aus den verschiedensten auf den Patienten zugeschnittenen passiven und aktiven Maßnahmen, die auch bei schon lange bestehenden Beschwerden eine Verbesserung der Lebensqualität bewirken können. Zum einen handelt es sich dabei...

Triggerpunktmassage n. Travell und Simon…

28-08-2009 Hits:5183 Therapie Super User - avatar Super User

Triggerpunktmassage n. Travell und Simons

Bitte haben Sie etwas Geduld Diese Seite ist noch in Arbeit  

Funktionelle Bewegunglehre n. Klein Voge…

28-08-2009 Hits:4935 Therapie Super User - avatar Super User

Funktionelle Bewegunglehre n. Klein Vogelbach

Die funktionelle Bewegungslehre nach Susanne Klein Vogelbach beschäftigt sich mit der Analyse des individuellen Körperbaus (der Konstitution) wie auch dem Bewegungsverhalten und der Haltung. Muskuläre Schwächen und Defizite im Körpergefühl und der Koordination werden gezielt angegangen durch genau an das jeweilige...

Sportphysiotherapie

28-08-2009 Hits:5564 Therapie Super User - avatar Super User

Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie befasst sich mit der Behandlung von sportartspezifischen Erkrankungen. Auch hier wiederum ist die Ursachenforschung von großer Bedeutung um Rückfällen vorzubeugen. Durch ein möglichst exakt angepasstes therapeutisches Vorgehen können Überlastungen vermieden und die Heilungsphase nach Verletzungen beschleunigt werden. Auch hierbei spielt wieder...

Diagnosis and Treatment n. Sahrmann

28-08-2009 Hits:4692 Therapie Super User - avatar Super User

Diagnosis and Treatment n. Sahrmann

Ist ebenso wie die funktionelle Bewegungslehre ein Konzept aus zunächst genauer Beobachtung gefolgt von exakt korrigierend eingreifender Anleitung zu Übungen. Vereinfacht ausgedrückt geht Sahrmann davon aus, dass Gelenke sich auf eine ganz bestimmte Art und Weise bewegen müssen, damit „das Material“...

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitati…

28-08-2009 Hits:4483 Therapie Super User - avatar Super User

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation

Hinter dieser schwierigen Kombination von Begriffen verbirgt sich eine Methode, bei der durch bestimmte Techniken die Propriozeption (Eigenwahrnehmung) beim Üben von Bewegungen gefördert wird. Dadurch wird die koordinierte Aktivität von Muskeln erleichtert (fazilitiert). Koordination, Kraft und Ausdauer können dadurch verbessert...

Tuina (Traditionelle Chinesische Medizin…

28-08-2009 Hits:1978 Therapie Super User - avatar Super User

Tuina (Traditionelle Chinesische Medizin)

Bitte haben Sie etwas Geduld Diese Seite ist noch in Arbeit